Da und dort

In einer Wüste des Orients
flimmert die Luft
ein Araber träumt
von sprudelndem Naß
und gar nicht weit
im ewigen Eis
erfriert einer
an seiner Einsamkeit

Auf Java öffnet sich zart eine Rose
und in einer lärmenden Stadt
lieben sich zwei
im Dunkel der Nacht
zwei Erdteile weiter
in Afrika
erzählt eine Mutter
staunenden Kindern vom Schnee

Auf einer Insel der Südsee
schläft schon der Tag
eine Sternschnuppe blitzt
vom Himmel herab
nur ein Mädchen bemerkt sie
noch vor dem Verglühn
schließt fest beide Augen
und wünscht sich was

In einem Urwald Brasiliens
erstickt fast das Licht
ein Schmetterling schlüpft
in das Leben hinaus
während zur selben Stund
weit über dem Meer
ein alter Chinese
auf eine lange Reise geht

Noch in der gleichen Nacht
weinen die Wolken
und über Australien
versteckt sich der Mond
ein Hund bellt hinauf
und ein Verückter
malt heimlich
die Häuser mit Blumen an

Und da und dort
irgendwo
geschieht heut noch dies und das
und da und dort
irgendwo
fällt heut sicher noch Regen
mit Fingerhüten
fang ich mir kleine Tropfen ein
bewahr sie
vor dem Ertrinken im Meer

 



zurück zur Lyrikauswahl